AspellDirectory NÖVSV Niederösterreichischen Versehrtensportverband: Vevera holt Gold im Teambewerb!
   
NÖ VSV
NÖ VSV
NÖ VSV
NÖ VSV
NÖ VSV
NÖ VSV



Rollstuhltischtennis: Mit Fieber und Schmerzen, Gold bei den Rumänien Open



Vevera und Ruep


Trotz einer Verkühlung nahm Andreas Vevera alle Strapazen auf sich um bei den Rumänien Open seine Form zu steigern und die Weltranglistenführung auszubauen.

Jedoch verlief im Einzelbewerb nicht alles nach Wunsch. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl musste er in der Behinderungsklasse 2 an den Start gehen, in der alle seine Gegner eine leichtere Behinderung vorwiesen und somit einen sichtbaren Vorteil hatten. In der Vorrunde konnte Andi Vevera überraschend alle Spiele gewinnen und zog als Gruppenerster ins Viertelfinale ein. Dort verlor er leider knapp mit 2:3 gegen den späteren Finalisten aus Italien Federico Crosara, obwohl Andi schon 2:1 in Sätzen und 6:1 führte.

„Diese Niederlage hat mir lange Kopfzerbrechen gemacht. Derzeit spiele ich 3 Sätze auf hohem Niveau, aber dann gehe ich manchmal ein. Obwohl ich in den letzten Monaten hart trainiert habe, ist meine Kondition nach meiner Verletzungspause noch nicht so, wie ich sie gern hätte. Das werde ich aber in den nächsten Wochen ändern. Zum Glück halten aber Schulter und Handgelenk. Ein 2. Platz wäre bei diesem Turnier drinnen gewesen. Schade“, resümierte Andi Vevera nach seiner Viertelfinal-Niederlage.

Jedoch reagierte er so, wie man ihn seit Jahren kennt. Er kämpfte er sich mit einer beeindruckenden Leistung im Teambewerb (Klasse 2) zurück. Mit seinem Oberösterreichischen Teampartner Hans Ruep (Sieger im Einzelbewerb) ließen beide keine Frage offen, wer Herr an der Platte war. So wurden die Teams aus Serbien, Polen und Spanien klar mit 3:0 besiegt. Im Finale wartete mit Italien auch jener Spieler, der Andi Vevera die bittere Niederlage im Einzelbewerb zugefügt hatte. Und hier zeigte Andi Kämpferqualitäten. Er drehte das Match (mit 3:1) um und brachte das Österreichische Team mit 1:0 in Führung. Nach dem Sieg von Hans Ruep gegen Julius Lampacher (ITA) war das Doppel nur mehr Formsache. Somit holte das Österreichische Duo nicht nur überlegen den Sieg im Teambewerb, sondern gewannen alle Einzel- und Doppelbegegnungen.

„Dieser Sieg freut mich total. Da ich in der Klasse 2 gespielt habe, musste ich immer als Nr. 2 im Team gegen die Nr.1 des anderen Teams antreten. Ich habe super gespielt und alle Begegnungen, zum Teil auch ziemlich klar, gewonnen. Und durch die vielen Siege, habe ich meine Weltranglistenführung ausgebaut und werde bei der WM im Oktober als Nr. 1 gesetzt sein“, so der glückliche Goldmedaillengewinner bei den Rumänien Open Andi Vevera. Somit hat sich der Trip nach Rumänien mit all seinen Strapazen ausgezahlt. Ende gut, alles gut!

Fotos: www.bsv-wh.at.tt




<- Back to: NÖVSV
NÖ VSV
SPRACHAUSWAHL
NÖ VSV
NÖ VSV NÖ VSV
Meine Etiketten